mit und ohne augen

2009

bildetage, Barichgasse 9, 1030 Wien

Ein Gemeinschaftsprojekt mit Edith Payer.

 

Die Motivation für „mit und ohne augen“ war ein Finden und Neuordnen von Material, ein Erproben immer neuer Konstellationen mittels Zurückgreifen auf archivarische Techniken. Ein Spiel mit der Ästhetik angelehnt an die alter Wunderkammern.

Dieses Spiel mit Analogien der Erinnerung endete in der Realisierung von temporär gültiger Entscheidungen.



Druckversion Druckversion | Sitemap
© Natalia Weiss